Startdatum: 1 Oktober 2021

Enddatum: 17 April 2022

Untertitel der Veranstaltung: Skulptur und Grafik

Veranstaltungsdatum, Ort und Kategorie: 27. November 2021 – 17. April 2022 | Trebnitz | Sonderausstellung

Aktuell | Ausstellung aktuell | Veranstaltung aktuell

Die vielfach ausgezeichnete Berliner Künstlerin und Professorin für Kunst und Ästhetik an der Fachhochschule Bielefeld ist mit einer Auswahl ihrer beeindruckenden Skulpturen aus Keramik zu Gast im Gustav Seitz Museum.

„Wer sich den Plastiken von Susanne Ring nähert, wird gewahr, dass er am Ende selbst so ist, wie diese Figuren aus Keramik: ein gesonderter Körper im Raum, einsam und skurril zugleich mit anderen verbunden und lebendig, eingeschränkt in seiner Begrenzung auf die eigene Leiblichkeit und doch gerade durch sie dazu befähigt, auf die eigene Welt und andere Körper in einzigartiger Weise zu wirken.“
Stefan Lüddemann in ‚Sack voll Knochen‘, Ausstellungsansichten, Berlin 2019

LEIDER MÜSSEN WIR DIE VERNISSAGE AM 12. DEZEMBER absagen!
Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass aufgrund der aktuellen Corona-Situation der Vorstand der Stiftung entschieden hat, die für den 12. Dezember vorgesehene Vernissage abzusagen. Wir wollen damit in dieser schwierigen Infektionslage einen, wenn auch schmerzlichen, Beitrag zur Kontaktreduzierung leisten. Wir hoffen auf Ihr freundliches Verständnis für diese Entscheidung.

Neuer Termin für diese Veranstaltung ist nun – in der Hoffnung auf eine bis dahin eingetretene Entspannung der Lage –
Sonntag, der 27. März 2022, 15.00 Uhr
Laudatorin: Dr. Dorothée Bauerle-Willert, Kunsthistorikerin und freie Autorin, Berlin
Teilnahme nur nach Anmeldung unter info@gustav-seitz-museum.de oder 033477-549770