Logo Gustav Seitz Museum

Kunstvermittlung

Termine: 15. und 29. Oktober, 12. November 2019, jeweils 10:30 – 16:30 Uhr

Ausbildung zur Ausstellungslotsin / zum Ausstellungslotsen

in Kooperation mit Bildungs- und Begegnungszentrum Schloß Trebnitz e.V.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Angebot richtet sich an kunstinteressierte Bürgerinnen und Bürger aus der Region, die sich im Bereich Museumsführungen weiterbilden möchten. Im Rahmen der Kooperation werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, sehr praxisnah an Leben und Werk von Gustav Seitz zu arbeiten und das Museum als Lernort für die praktischen Übungen zu nutzen.

Das dreitägige Programm enthält viele spannende Lernelemente, die im Endergebnis die Teilnehmenden dazu befähigen werden, selbständig eine Führung durch ein Kunstmuseum zu konzipieren und präsentieren zu können. Die Veranstaltung wird überwiegend in Form von Workshoparbeit angeboten, wobei theoretische Inputs und individuelles Arbeiten ins Programm eingeflochten sein werden. 

Zusammenfassung der Lerninhalte:
Während der Ausbildungstage werden sich die Teilnehmenden mit der Arbeit der Stiftung und des Museums vertraut machen, Werke und Biographie des Künstlers Gustav Seitz im historischen Kontext kennenlernen, verschiedene Methoden musealer Arbeit erlernen, Techniken der Selbstpräsentation ausprobieren sowie mit Hilfe von kunst- und theaterpädagogischen Methoden eine eigene Autorenführung schreiben und präsentieren.

Der erste Tag der Weiterbildung wird der Arbeit der Gustav Seitz Stiftung und des Gustav Seitz Museums gewidmet sein. Zudem werden die Teilnehmenden während einer Führung einen Einblick „hinter die Kulissen“ der Museumsarbeit bekommen. In Einzel- und Gruppenarbeit mit Quellen, Film und Texten werden sie sich mit dem Leben und Werk von Gustav Seitz im historischen Kontext, sowie mit den Arbeitstechniken des Künstlers auseinandersetzen und diese selbst mit Hilfe kunstpädagogischer Methoden ausprobieren.

Der zweite Tag wird der Gestaltung einer Führung vorbehalten sein. Die Teilnehmenden werden lernen, aus welchen Bestandteilen eine Führung sich zusammensetzt und worauf zu achten ist. Mit Hilfe theaterpädagogischer Methoden werden eventuelle Blockaden im Zusammenhang mit öffentlichen Auftritten abgebaut und Techniken der Selbstpräsentation vor der Kamera geübt. Schließlich während der Workshops des kreativen Schreibens werden die Teilnehmenden an einer eigenen Autorenführung arbeiten.

Am dritten Tag wird an der Finalisierung der Autorenführung gearbeitet. Am Ende der Veranstaltung werden sich die Teilnehmenden gegenseitig durch die Ausstellung führen und sich anschließend gegenseitig ein konstruktives Feedback geben.

Die Weiterbildung richtet sich explizit an interessierte Menschen aus der Region, die noch keine Erfahrung im Bereich von Ausstellungsführungen haben, so dass kein Vorwissen vorausgesetzt wird.

Referent:
Wolfgang van Gulijk (Vorstand der Gustav Seitz Stiftung)

Kontakt und Anmeldung
Dr. Ewelina Wanke, e.wanke@gustav-seitz-museum.de


Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags sowie mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

 

Logo BundesministeriumLogo Plattform Kulturelle Bildung

 

Logo Land BrandenburgKulturland brandenburg

 


Mit freundlicher Unterstützung

Logo Sparkasse Märkisch-Oderland